Alles rund um Transportmanagement

Erdgas wird über zwölf Einspeisestellen aus den umliegenden Ländern in die Schweiz eingeführt. Der wichtigste Einspeisepunkt ist Wallbach auf der Transitgasleitung, über den rund 80 % der Erdgasimporte abgewickelt werden. Das Transitgas-Transportsystem wird von der Transitgas AG betrieben, an welcher die Swissgas einen Aktienanteil von 51 % hält.

Die Hauptleitung des Transitgas Transportsystems führt von der deutsch-schweizerischen Grenze bei Wallbach bis zur schweizerisch-italienischen Grenze beim Griespass. Eine Zweigleitung führt von der französisch–schweizerischen Grenze bei Oltingue zum Einspeisepunkt in die Hauptleitung bei Lostorf. Das Transitgas-Transportsystem verbindet somit das Schweizer Erdgasnetz mit den Erdgasnetzen von Deutschland, Frankreich und Italien. Vom Transitgas-Transportsystem führen wichtige regionale Transportleitungen in die Ostschweiz, ins Mittelland, in die Zentralschweiz und in die Westschweiz.

Das importierte Erdgas fliesst bisher ausschliesslich vom Norden über Deutschland oder Frankreich Richtung Süden. Im Jahr 2018 ist die Einführung des so genannten Reverse Flow geplant. Ab diesem Zeitpunkt kann Erdgas auch in umgekehrter Richtung durch die Transitgas-Transportleitungen vom Süden Richtung Norden fliessen.

Durch die Beteiligung an Transitgas AG verfügt Swissgas über Transportkapazitäten auf der Transitgasleitung sowohl für die Ausspeisung in die Transportleitungen der Regionalgesellschaften als auch für den Transit von der französischen (Oltingue) oder der deutschen Grenze (Wallbach) bis zur italienischen Grenze (Griespass).

Abwicklung von Kapazitäts- und Handelsgeschäften

Swissgas stellt die tägliche operative Abwicklung ihrer Gasbeschaffungsgeschäfte und jener der Regionalgesellschaften im umliegenden Ausland und in der Schweiz sicher. Swissgas betreibt hierzu die geeigneten Abwicklungssysteme und agiert als Bilanzverantwortliche in den Marktgebieten. Sie übernimmt somit eine zentrale Rolle zur sicheren und korrekten Abwicklung der Gasbeschaffungsgeschäfte der Schweizer Gasindustrie.

Zusätzlich ist Swissgas in ihrer Rolle als Rohrnetzbetreiberin für die operative Abwicklung der Gastransporte für die Regionalgesellschaften, für sonstige Importeure und Dritttlieferanten sowie für die Transitkunden besorgt.

Hierzu arbeitet sie eng mit den anderen Hochdrucknetzbetreibern der Schweiz und den benachbarten Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien zusammen.

Vermarktung Transitkapazitäten

Die Transportkapazitäten von Wallbach nach Griespass werden ausschliesslich via PRISMA Platform (https://platform.prisma-capacity.eu/#/start) angeboten.

Die buchbaren Produkte und Mengen werden jeweils unter "live and upcoming auctions" publiziert. 

Voraussetzung für das "Approval" als Transportkunde auf PRISMA ist der Abschluss eines Frame Transport Agreements mit Swissgas. Der Mustervertrag sowie weitere Informationen sind unter Downloads abrufbar.

Interessenvertretung der Schweizer Gasindustrie in europäischen Gremien

Swissgas hat Beobachterstatus in der ENTSO-G (European Network of Transmission System Operators for Gas) und ist Mitglied der GIE (Gas Infrastructure Europe). In beiden Gremien vertritt Swissgas die Interessen der Schweizer Gasindustrie.

Nominationsabwicklung

Zur Abwicklung der Nominationsprozesse für Gastransporte über das Transitgas-System bietet Swissgas registrierten Shippern zwei Möglichkeiten:
- Elektronischer Nominationsaustausch im Edig@s XML-Standard über AS4
- Manuelle Nomination der Transporte über das Swissgas Web-Portal

Edig@s XML-Standard: Für den elektronischen Nominationsaustausch setzt Swissgas auf den etablierten Europäsichen Branchenstandard Edig@s in der Version 5.1 (XML). Weitergehende Informationen zum Standard finden Sie auf der Webseite der Edigas-Group www.edigas.org.

Die aktuell gültigen Nachrichtenspezifikationen der Swissgas sind im Dokument Gas Market Codes and Electronic Information Exchange Guidelines beschrieben.

Beispielnachrichten finden Sie auf der Downloads-Seite unter Edigas Message Examples for Nomination Exchange.

Nominationsaustausch über AS4: Der Austausch der Edig@s XML-Nachrichten erfolgt über AS4 gemäss Definition des ENTSOG AS4 Usage Profils. Für das Aufsetzen und Testen des elektronischen Nachrichtenaustausches über AS4 kontaktieren Sie uns bitte per Email unter: edi-teamnot shown@swissgasto make life hard for spam bots.ch.

Details und Vorgaben zu den Nominationsprozessen für Transit Shipper sind im Dokument Operational nomination procedures for Transit Shippers beschrieben.

Details und Vorgaben zu den Nominationsprozessen für Binnen Shipper sind im Dokument Operational nomination procedures for Suppliers beschrieben.

Koordinationsstelle Durchleitung (KSDL)

Die Koordinationsstelle Durchleitungen (KSDL) dient als Informations- und Koordinationsstelle für alle Interessierte in Bezug auf Netzzugang mit Ausspeisung in der Schweiz. Sie ist bei Swissgas als eigenständige Organisationseinheit angegliedert. Ihre Aufgaben sind unter anderem:

  • Koordinieren der Gesuche um Netzzugang auf das Schweizer Erdgasnetz zwischen Gesuchssteller und entsprechenden Netzbetreibern
  • Erstellen und Pflegen von Grundlagen zur effizienten Abwicklung von Transportgeschäften (Abläufe, Formulare, Offerten, Netznutzungsverträge, Kapazitätsberechnungen etc.)
  • Publizieren von entsprechenden Informationen im Internet
  • Sicherstellen der Koordination zwischen den betroffenen Netzbetreibern

Anfragen zu Netzzugang zur Versorgung von netzzugangsberechtigten Endkunden in der Schweiz sind an Koordinationsstelle Durchleitung KSDL (ksdl@ksdl-erdgas.ch) zu richten.

Baubewilligungen Dritter

Baugesuche werden neu direkt beim Eidgenössischen Rohrleitungsinspektorat (ERI) elektronisch eingereicht.

Baugesuch stellen